Fair Play Hessen

Die Sozialstiftung des Hessischen Fußballs (SHF) hat sich die Durchführung und Förderung von sozialen Aktivitäten im Fußball, insbesondere Maßnahmen zur Gewaltprävention, Integration und Fair Play zum Ziel gesetzt. Unter dem Dach von Fair Play Hessen werden alle sozialen Aktivitäten der Sozialstiftung und des Hessischen Fußball-Verbandes zusammengefasst. Darüber hinaus werden auch alle Aktivitäten von Partnern in Hessen (Vereine, Kommunen, Ausschüsse etc.), die sich rund um das Thema Fair Play engagieren gebündelt und eine Plattform zur Kommunikation geboten. Damit trägt der HFV seiner sozialpolitischen Verantwortung rechnung.

Das Stiftungskapital stammt aus dem Erlös der Weltmeisterschaft 2006, den der Deutsche Fußball-Bund auf seine 21 Landesverbände verteilte. Weitere Gelder fließen aus Strafen, die von den Rechtsinstanzen des HFV verhängt werden. Dies betrifft rund zehn Prozent der jährlichen Einnahmen in diesem Bereich. Damit soll ein sportpolitisches Zeichen gesetzt werden: Der Verband verwendet seine Einnahmen aus den Strafen zur Prävention von Gewalt. Die ehrenamtlich arbeitende Sozialstiftung akquiriert Mittel auch von dritter Seite, möchte dies im Sinne ihres Stiftungszweckes ausbauen und setzt auf die Unterstützung aus der Wirtschaft, der öffentlichen Hand und Privatpersonen mit einem besonderen Bezug zum Fußball.

Seit dem Jahr 2002, als der HFV gemeinsam mit Partnern das Projekt „ballance 2006“ ins Leben rief und als „ballance-hessen“ bis 2011 fortsetzte, ist ein nachhaltiges Netzwerk zur Gewaltprävention, Integration und Fair Play entstanden, das stetig wächst. Alle hessischen Fußballvereine und Institutionen, die sich für Fair Play im Fußball engagieren wollen, sind herzlich eingeladen Teil des Netzwerks zu werden.

Jetzt Fair Play Partner werden!