Referentinnen und Referenten

1998 startete das Projekt "Interkulturelles Konfliktmanagement im Fußball" mit dem Ziel, im Hessischen Fußballverband (HFV) und in seinen Vereinen ein konstruktives Konfliktmanagement zu entwickeln und zu verankern. Um die Fußballvereine auch nach Ende des Projekts (2011) bei ihrer wichtigen Arbeit zu unterstützen, sind die Bausteine des Projekts in die Regelarbeit des HFV übergangen.

Der HFV bietet seinen Vereinen einen umfangreichen Service rund um die Themen Gewaltprävention und Konfliktbearbeitung. Zielgruppe sind alle im Fußballsystem agierenden Personen: Trainer, Schiedsrichter, Vereinsführungskräfte, Spieler und Eltern.

Die Maßnahmen werden von speziell ausgebildeten Konfliktmanagern durchgeführt, die umfangreiche Qualifizierungsmaßnahmen durchlaufen haben und über einen großen Erfahrungsschatz verfügen.