Prävention

Unser vorrangiges Ziel ist es, Diskriminierung und Gewalt vorzubeugen. Wenn Prävention gelingt, ist Intervention – wie sie leider manchmal von Sportgerichten erfolgen muss – nicht mehr notwendig. Dabei sind wir aber natürlich nicht naiv und wissen, dass wir Gewalt nicht zu 100% von den Fußballplätzen verbannen können. Es stellen sich aber täglich kleine Erfolge ein, die sich multiplizieren und wir finden immer mehr Mitstreiter in diesem Bereich, sodass wir gemeinsam mit unseren Partnern – Vereinen, Kommunen etc. – sehr viel erreichen können.

Fußball ist und bleibt ein körperbetontes, emotionales Spiel und darum lieben wir es. Fair Play darf aber nie aus den Augen verloren werden, sowohl auf dem Fußballfeld, als auch außerhalb. Dafür setzen wir uns ein!

Präventive Maßnahmen und Angebote für euch:
 

Mediation und Konflikttraining

Wenn sich Konflikte innerhalb eures Vereins oder eurer Mannschaft verfestigt haben oder ihr diesen Konflikten vorbeugen möchtet, könnt ihr uns eure individuelle Anfrage schildern und einen Konfliktmanager anfordern.

Konfliktkompetenz im Fußball

Zielgruppe der Kurzschulung sind insbesondere Trainer und Betreuer aller Senioren- sowie A-, B- und C-Juniorenmannschaften. Die Kurzschulung wird mit 5 LE für C-Lizenz-Trainer, Vereinsjugendmanager und Vereinsmanager C angerechnet.

Rund vier Stunden beschäftigen sich die Teilnehmer mit Konfliktentstehung, dem eigenem Konfliktverhalten, Kommunikationsgrundlagen und konfliktminimierendem Verhalten. Ein Schwerpunkt liegt auf der Sensibilisierung für unterschiedliche kulturell bedingte Kommunikationsmuster.


 

Einen Überblick zu weiteren Themen, die vom HFV im Rahmen von Kurzschulungen aktuell in einem der 32 hessischen Kreise angeboten werden, gibt es hier.

Darüber hinaus können Schulungen im Referat Qualifizierung (luca.press@hfv-online.de, 069/677282-235), angefragt werden.